Diskriminierung im Studiengang

Hey liebe Studis,
am 08.02.2017 haben wir im Fakultätsrat der Bildungswissenschaften über das Thema der Diskriminierung im Studiengang gesprochen.
Wir stießen dort auf reges Interesse und Anwesende stimmten zu, dass es wichtig sei, sich darüber auszutauschen und zu überlegen, was gemacht werden könnte, um die Situation zu verbessern.
Folgende Ideen wurden gesammelt:

  • geplante Aufnahme der Thematik in die Leitlinien des Diversitymanagement, -weiterführende Diskussionen in den Institutsräten
  • Aufnahme der Thematik in die Qualitätskonferenzen
  • evtl. Aufnahme in Evaluierung von Lehrveranstaltung
  • Aufnahme der Diskussion in Lehrveranstaltungen. (besonders für S.A. im Heterogenitätsseminar, in den Tutorien der O-Woche und in das Selbstreflexionsseminar).

Wir als Fachschaftsrat haben folgendes vor:

  • wir wollen die rege Diskussion in den Gremien am Laufen halten,
  • präsenter als mögliche Ansprechpartner_innen auftreten,
  • einen virtuellen anonymen Briefkasten bieten (Kommentarfunktion unserer Homepage)
  • und in dem von uns gestalteten Teil der O-Woche die neuen Studis für akzeptierendes, wertschätzendes und vorurteilsreflektiertes Verhalten sensibilisieren.

Die Aufmunterung an die gesamte Fachschaft Soziale Arbeit (das sind alle Studis), die sich daraus ergibt ist, dass ihr euch weiterhin meldet, wenn es Vorkommnisse in Lehrveranstaltungen gibt – auf Wunsch nimmt der Fachschaftsrat eine mittelnde Funktion ein und trägt eure Anliegen weiter.

Um uns auch an die eigene Nase zu packen diskutieren wir zur Zeit viel über unsere Arbeit und unser Auftreten als Fachschaftsrat und bitten euch auch diesbezüglich um kritische Rückmeldungen.